Biografie

Papier ist mein Acker, die Feder mein Pflug.

Am 14. Juni 1947 wird Werner Wüthrich in Ittigen bei Bern als Sohn eines Pachtbauern geboren.
1954-1967 Primarschule, Sekundarschule und naturwissenschaftliches Gymnasium in Ittigen, Bolligen und Bern. 1967-1971 Studium der Theaterwissenschaft, Germanistik und Philosophie an der Universität Wien; 1974 Abschluss mit Dissertation „Bertolt Brecht und die Schweiz“.

Werner Wüthrich ist seit 1972 freiberuflicher Theaterautor und Schriftsteller. Aufführungen und TV-Aufzeichnungen in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Seine Werke werden in mehrer Sprachen übersetzt und sind verschiedentlich ausgezeichnet worden.
Werner Wüthrich ist international auch als Dozent von Schreibwerkstätten („Szenisches Schreiben“) tätig; als Dozent und Kurator als Literatur- und Theaterwissenschaftler mit Schwerpunkt Exilforschung; Spezialgebiet Bertolt Brecht.
Literarische Auszeichnungen und Preise; Preisträger der Doron-Stiftung im Jahr 2004.
Mitglied nationaler und internationaler Berufsverbände und Beirat von Forschungsstätten.
Hausautor und dramaturgischer Berater u. a. Theater Neumarkt Zürich, Dramatisches Zentrum Wien, Theater 1230 Bern, Deutsches Theater Berlin; 1985-2001 Jury-Leitung Literaturpreis „Arbeit und Alltag“; 1996-2002 Präsident Theaterhaus Schlachthaus Theater Bern.

Werner Wüthrich ist seit 1980 wohnhaft in Bern und in Wien; verheiratet und Vater zweier erwachsener Kinder. Arbeitsaufenthalte u. a. in Italien, Frankreich und Deutschland.

Biographie en Français